5/28/2013

Draussen!


So, es ist vollbracht, heute habe ich meinen facebook-Account gelöscht. Ich fühle mich in etwa so, als hätte ich endlich den Ausstieg aus einer totalitären Psycho Sekte geschafft!

Ab heute keine dämlichen pics mehr die in Kadavergehorsam geteilt werden, weil bereits 20000000 mal geteilt und 2400000 Kommentare ja noch nicht genug sind.
Keine virtuellen Hetzjagden mehr auf Fotos ahnungsloser Menschen,   kein Getaggt-werden mehr auf banalen Bildchen, nur weil jemand mal wieder Aufmerksamkeit will, ohne etwas zu sagen zu haben.

Exit die dümmlichen Kennedy-Fans und Schluss mit selbstverliebten, ältlichen Polit-Groupies. Die  glitzer Bärchen mit  pinken "Ich hab Dich lieb" Herzchen-Ballons verschonen mich nun ebenso wie  der verlogene positiv-denken Müll in Schnökel-Schrift über Sonnenuntergängen oder Wolkenpanoramen.

Oh wie schön kann es doch sein, ohne Schrott zu leben!

Es war nicht so, dass ich auf fb unsichtbar war. Ich erhielt fast täglich Freundschaftsanfragen irgendwelcher Nasen. Die haben die Neuigkeiten wall dann zugemüllt mit oben beschriebenem Mist.

Wenn *ich* mal was veröffentlicht habe - im Gegensatz zu den anderen nicht im fünf Sekunden Takt, 24/24 und 7/7, dann gab's so gut wie kaum Reaktionen. Vielleicht maximal drei "Likes"  - immer von denselben Leuten, die echten Freunde eben, die ich aber in der Regel schon vor fb kannte. Sie werden  mir sicher auch ausserhalb fb gewogen sein. Ich verliere also gar nichts, sondern gewinne nur. Nämlich Zeit und Seelenfrieden.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Ausstieg!

    AntwortenLöschen
  2. Bodecea, Sefarina, ja, Ihr glaubt gar nicht, wie gut sich das anfühlt. :-)

    AntwortenLöschen